HOAX: Mit Palliative wird sich sterbehilfe erübrigen

HOAX: Mit Palliative wird sich sterbehilfe erübrigen

Der „Pflegekritiker“ Fussek behauptet, bei würdevoller, schmerzfreier und empathischer Palliativversorgung „dürfte sich die Frage nach Sterbehilfe weitgehend erübrigen.“ Herr Fussek irrt.

Die meisten Mitglieder unseres Vereins wollen sich nicht für unbestimmte Zeit in palliative Abhängigkeit begeben, sondern den Zeitpunkt ihres Todes selbst bestimmen. Der Zeitpunkt wird von den kranken und alten Menschen stets so bestimmt, dass die drohende Einweisung in eine Pflegeeinrichtung vermieden wird. Daran hat sich durch Covid-19 nichts geändert.