Jahresrückblick 2022 in Zahlen

Jahresrückblick 2022 in Zahlen

  • Der Verein Sterbehilfe hatte am 31.12.2022 2516 Mitglieder (am 31.12.2021 waren es 1201). Altersdurchschnitt 70 Jahre, Frauenanteil 58 %. Von den 2516 Mitgliedern haben 110 Mitglieder das Grüne Licht, mit dem der Verein definitiv verspricht, jederzeit auf Wunsch des Mitglieds Suizidhilfe zu leisten – solange das vom künftigen § 217 Abs.1 StGB nicht verboten wird (BT-Drs. 20/904 Castellucci/Mützenich).
  • Der Verein Sterbehilfe hat im vergangenen Jahr 139 Suizidbegleitungen (im Vorjahr 129). Das jüngste Mitglied war 23, das älteste 98 Jahre alt, Altersdurchschnitt 77 Jahre, Frauenanteil 58 %, 4 Doppelsuizide von Ehepaaren, die ihr Leben gemeinsam beenden wollten.

Der Verein hat 3 Methoden der Suizidbegleitung:
▪ oral / Vereinsmitarbeite als Sterbehelfende 88 Fälle
▪ oral / Angehörige als Sterbehelfende 35 Fälle
▪ intravenös / Arzt oder Ärztin als Sterbehelfende 16 Fälle

Bei Suizidbegleitungen erfasst der Verein die Suizidwünsche der Mitglieder in 3 Kategorien (Erläuterungen in unserer Medien-Mitteilung vom 3. Januar 2022):

▪ körperlich krank 132 Fälle (darunter multimorbid 11 Fälle und demenzbetroffen 2 Fälle)

▪  psychisch krank 4 Fälle

▪  ohne eine Erkrankung 3 Fälle

Suizidprävention

Im Jahr 2022 entschieden sich 110 Mitglieder, nachdem sie Grünes Licht bekommen hatten, fürs Weiterleben. Neben Suizidbegleitungen ist Suizidprävention der zweite Schwerpunkt der Vereinsarbeit.